Rechtliche Rahmenbedingungen

#

Aufgrund des gültigen EU- Gesetzes über Dienstleistungsfreiheit dürfen die polnischen Firmen in Deutschland bei deutschen Kunden die Dienstleistungen erbringen. Um die Aufträge erfüllen zu können, werden die Mitarbeiter der polnischen Firmen nach Deutschland entsendet. Bei dem Entsendeverfahren sollen bestimmte Regeln eingehalten werden. Die Einhaltung dieser Regeln wird von polnischen Behörden überprüft und bei Unbedenklichkeit dem entsandten Mitarbeiter eine Erlaubnis in Form des Formulars A1 ausgestellt. Die Betreuungskraft, die wir Ihnen vermitteln, ist in einer polnischen Firma (unser Kooperationspartner) angestellt und in vollem Umfang sozialversichert. Als Mitarbeiter dieser Firma wird sie nach Deutschland entsendet um bei Ihnen die Betreuungstätigkeit aufzunehmen. Der Dienstleistungsvertrag wird zwischen Ihnen (als Auftraggeber) und dem Arbeitgeber der Betreuungskraft (polnische Firma) abgeschlossen.

Sozialbeitragsbetrug, Schwarzarbeit oder Scheinselbständigkeit haben bei uns keinen Platz.

Die Leistungen unserer Vermittlungsagentur beziehen sich auf die Vermittlungstätigkeit und anschließende Administration. Ein Vermittlungsvertrag wird zwischen dem Auftraggeber und unserer Agentur abgeschlossen. Unsere Vermittlungsagentur befindet sich im Norden Deutschlands, in der Nähe von Kiel. Dank der modernen Kommunikationsmethoden können wir für Kunden in ganz Deutschland tätig sein.

Die Bedingungen für den Auftraggeber

- Der Betreuungskraft wird ein eigenes, eingerichtetes Zimmer (mit Bad oder Badmitbenutzung) und auch Verpflegung im Rahmen des üblichen Verbrauchs, freigestellt.
- Die Bezahlung für die erhaltene Betreuung wird regelmäßig (laut Vertrag) an die polnische Dienstleistungsfirma entrichtet.
- Die 24 Stunden Bereitschaft bedeutet nicht das pausenlose Arbeiten der Pflegekraft.
- Die Frei- und Ruhezeiten werden nach Absprache festgelegt (2-3 Stunden Pause täglich sind obligatorisch).

- Bei der Ankunft in Deutschland wird die Betreuungskraft die nächstgrößere Stadt in der Nähe des Wohnortes der zu pflegenden Person anfahren. Der Auftraggeber organisiert den Transfer zur Betreuungsstelle.
# - Die Kündigung des Vertrages ist mit einer Frist von zwei Wochen möglich.